Skip to content

Special | Die Wulff-Affäre und ihre Folgen

12. September 2012
Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. d...

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. durch Bundespräsident Christian Wulff und Frau Bettina Wulff vor dem Schloss Bellevue in Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Interview-Marathon zum BuchBettina Wulffs PR-Maschinerie läuft auf Hochtouren

Vor wenigen Tagen waren die Wulffs eine Randnotiz in Deutschland. Plötzlich sind sie in aller Munde. Was ist passiert? Kurz vor Veröffentlichung ihres Buches fährt Bettina Wulff eine PR-Offensive – Interview-Marathon inklusive.

Bettina Wulff kennt sich aus in Sachen PR, das weiß man nicht nur wegen ihrer Vergangenheit als Pressereferentin bei Continental und Rossmann, sondern auch wegen ihrer Zukunft. Die liegt in einer eigenen PR-Agentur, die sie inzwischen betreibt, wie Wulff FOCUS sagte. „Ich fühle mich frei, weil ich mein eigener Chef bin“, erzählte sie. Erst einmal aber hat die ehemalige First Lady ein Buch geschrieben. Dass dieses Buch gut vermarktet ist, zeigt sich in diesen Tagen.

„Exklusiv“, jubeln gleich vier People-Magazine, habe man Bettina Wulff im Interview. Der „Stern“ erscheint diesmal sogar am Mittwoch, dem Tag also, an dem auch Wulffs Buch „Jenseits des Protokolls“ in den Buchhandlungen steht. „Zum ersten Mal“ rede Wulff über ihre 598 Tage im Schloss Bellevue, posaunte das Magazin schon vorab heraus. Blöd nur, dass auch die „Brigitte“, die „Bunte“ und die „Gala“ mit einem Interview oder einer großen Geschichte aufwarten – und dass sich die Interviews kaum unterscheiden.

Die Meldung von Wulffs Klage erschien zeitlich sehr passend

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. d...

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. durch Bundespräsident Christian Wulff und Frau Bettina Wulff vor dem Schloss Bellevue in Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Während die Wulffs zuletzt nur noch sporadisch in Medien und Schlagzeilen auftauchten, veröffentlichte „sueddeutsche.de“ am Freitag eine Meldung, die in diesem Fall tatsächlich exklusiv war: Bettina Wulff, hieß es, habe Google und Günther Jauch wegen der Verbreitung von Gerüchten um eine angebliche Escort-Vergangenheit verklagt. Ihr Anwalt bestätigte das noch am selben Abend. Klar, dass sich kein Medium dieser Nachricht entziehen konnte.

Dass es Wulffs gutes Recht ist, gegen Verleumdung vorzugehen, ist selbstverständlich. Dass ihr Buch kurz nach dieser Enthüllung – früher als geplant – auf den Markt kam, wirft dennoch Fragen auf.

Immer gleiche Kern-Aussagen

Vor diesem Hintergrund ist der Interview-Marathon zu sehen. Die Botschaft, die Bettina Wulff offensichtlich verbreiten will, klingt immer ähnlich: Sie habe sehr gelitten unter den Gerüchten um eine angebliche Vergangenheit im Rotlicht-Milieu. Sie habe sich zu lange nach dem Berufsleben ihres Mannes gerichtet. Sie wolle mehr Zeit für ihre Söhne. Die Zeit der Polit-Affäre um ihren Mann sei schwer gewesen. Und ja, auch ihr Mann habe nicht immer erkannt, wie es ihr wirklich ging.

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. d...

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. durch Bundespräsident Christian Wulff und Frau Bettina Wulff vor dem Schloss Bellevue in Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Sicher, Bettina Wulff und ihre Berater wären keine Profis, wenn es nicht doch für jeden Interviewpartner einige Informationen gäbe, die so offenbar nirgendwo sonst stehen. Dass sie den Urlaub in der Villa des Finanzunternehmers Carsten Maschmeyer auf Mallorca als „unglücklich“ bezeichnet, steht etwa im „Stern“. So bekommen alle ein Stück vom Meldungskuchen ab. Und es ist auch nicht so, dass Wulff immer gleiche Phrasen wiederholen würde.

So äußerte sich Christian Wulff zu den Rotlicht-Gerüchten


Interview-Marathon zum Buch: Bettina Wulffs PR-Maschinerie läuft auf Hochtouren – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/wulffs-interview-marathon-die-pr-maschinerie-der-bettina-w-laeuft-auch-hochtouren_aid_818288.html

 

Polski: We wtorek, podczas jednodniowej wizyty...

Polski: We wtorek, podczas jednodniowej wizyty w Polsce, prezydent Niemiec Christian Wulff spotkał się w Belwederze z prezydentem-elektem Bronisławem Komorowskim (Photo credit: Wikipedia)

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: