Skip to content

Special | Die Wulff-Affäre und ihre Folgen

12. September 2012
Deutsch: Der Bundespräsident Christian Wulff u...

Deutsch: Der Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina Wulff auf dem Pariser Platz in Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Volker Beck erhebt schwere VorwürfeBettina Wulff – ein Opfer „sexistischer CDU-Männer“?

 

Bettina Wulff schildert in ihrem Buch, die Gerüchte um eine Vergangenheit als Escort-Dame hätten sie geschockt. Für den Grünen-Politiker Beck ist die ehemalige First Lady daher ein Opfer „niedersächsisch-sexistischer CDU-Männer“.

 

Im Zusammenhang mit den Gerüchten über ein angebliches Rotlicht-Vorleben von Bettina Wulff machte Volker Beck der Niedersachsen-CDU schwere Vorwürfe. „Neben der Debatte über mangelnde Transparenz bei Google sollte man aber nicht vergessen, dass das Problem in der Debatte um Frau Wulff nicht das Internet, sondern ein niederträchtiger Haufen niedersächsisch-sexistischer CDU-Männer ist“, sagte der Grünen-Parlamentsgeschäftsführer „Handelsblatt Online“.

Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte am Freitag geschrieben, dass 2006 Gerüchte über eine Rotlicht-Vergangenheit der Ehefrau des damaligen niedersächsischen Regierungschefs Christian Wulff gezielt aus der CDU in Hannover gestreut wurden. Bettina Wulff wehrt sich juristisch dagegen, dass bei Google bei der Eingabe ihres Namens automatisch Begriffe wie „Escort“ oder „Prostituierte“ ergänzt werden. Beck forderte Google nun auf, eine Methode entwickeln, „um eine gezielte Verletzung der Persönlichkeitsrechte durch Auto-Vervollständigungen zu verhindern, da dies eine moderne Form der üblen Nachrede werden kann“.

„Ich war fassungslos und habe mich ohnmächtig gefühlt“

In dieser Woche erschienen das Buch von Bettina Wulff und eine ganze Reihe von Interviews mit der ehemaligen First Lady. So erzählte sie dem Magazin „Stern“, sie sei fassungslos gewesen, als sie erstmals von den Gerüchten gehört habe. Sie und ihr Mann hätten von Bekannten davon gehört: „Ich war fassungslos und habe mich ohnmächtig gefühlt und auch viel geweint. Mein Mann war natürlich auch schockiert, hat aber in keinem Moment geglaubt, dass da etwas dran sein könnte.“

 

Sie habe aber gegen die Gerüchte nicht vorgehen wollen, weil dies während der Amtszeit ihres Mannes als Bundespräsident ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre, sagte sie weiter. „Das hätte die Aufmerksamkeit in eine absolut falsche Richtung gelenkt, nämlich auf meine Person. Und das hätte auch diesem anonymen Rufmord viel zu viel Aufmerksamkeit beschert.“ Es war nicht die einzige Belastungsprobe für das Paar: Im Interview mit der „Brigitte“ erzählte Bettina Wulff zudem, dass sie nach dem Rücktritt intensiv mit einem Therapeuten zusammengearbeitet hätten. „Wir haben uns professionelle therapeutische Hilfe geholt, weil man das allein gar nicht verarbeiten kann.“

 


Volker Beck erhebt schwere Vorwürfe: Bettina Wulff – ein Opfer „sexistischer CDU-Männer“? – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/volker-beck-erhebt-schwere-vorwuerfe-bettina-wulff-ein-opfer-sexistischer-cdu-maenner_aid_817872.html
Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. d...

Deutsch: Begruessung von Papst Benedikt XVI. durch Bundespräsident Christian Wulff und Frau Bettina Wulff vor dem Schloss Bellevue in Berlin (Photo credit: Wikipedia)

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Karl Dönitz - wir machen weiter permalink*
    12. September 2012 17:38

    Reblogged this on alexanderplatz 1 berlin – wir sehen uns.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: